Startseite

                                        Primarbereich 

 

Der Primarbereich der Kurt-Löwenstein-Schule besuchen die Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur vierten Klasse.

Hierbei beträgt die Klassengröße in der Regel acht Schülerinnen und Schüler.

Das Klassenteam besteht aus Lehrer/in und pädagogischer/em Mitarbeiter/in.

Diese begleiten die Schülerinnen und Schüler stetig von 08.00 Uhr – 14.15 Uhr.

Den Unterrichtsfächern Mathematik, Deutsch, Sachunterricht, Sport, Musik, Verbraucherbildung, Religion und Kunst liegt das Kerncurriculum des Förderschwerpunktes geistige Entwicklung zugrunde.

 

Die Zielsetzungen des Unterrichts lassen sich in drei Schwerpunkte gliedern:
 
- Hilfen zur selbständigen Lebensführung
- Entfaltung der Persönlichkeit
- Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben
 
Die Anforderungen an ein selbstbestimmtes Leben müssen mit den Handlungsmöglichkeiten und Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler in Einklang gebracht werden. Kompetenzorientierte Unterrichtsplanung orientiert sich an den individuellen Entwicklungsständen, den physischen, psychischen und sozialen Voraussetzungen. Insbesondere beim projektorientierten Arbeiten kommen die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten zur Anwendung.
Auf der Grundlage einer individuellen Förderplanung, die von allen an der Förderung beteiligten Fachkräften gemeinsam erörtert und festgelegt wird, erfolgt in angemessenen Abständen eine kontinuierliche Feststellung und Dokumentation der individuellen Lernentwicklung. Diese wird zur Planung und Anpassung weiterer Fördermaßnahmen und als Hilfe zur Orientierung und Selbsteinschätzung der Schülerinnen und Schüler eingesetzt.
Mit den Erziehungsberechtigten werden die erreichten Lernstände regelmäßig erörtert und als Ausgangspunkt von Vereinbarungenweiterer gemeinsamer Fördermaßnahmen genutzt. Eine ausführliche schriftliche Rückmeldung erfolgt mit den Zeugnissen am Schuljahresende.
Eine Überprüfung der Lernvoraussetzungen und individuellen Fortschritte erfolgt durch gezielte Beobachtung im Unterricht.
Die Dokumentation kann durch den Einsatz spezifischer Beobachtungsbögen vorgenommen werden. Zur Feststellung eines veränderten Förderbedarfs können geeignete standardisierte wie auch informelle Verfahren eingesetzt werden.
to Top of Page